Wenn die Königin erwacht

Wie aus der Prinzessin auf der Erbse ……….”Erwachen der Königin”

Es war einmal ein kleines blondes Mädchen. Man nannte sie Prinzessin auf der Erbse. Warum? Na, ganz einfach, weil sie König hieß und somit ganz klar die Prinzessin war. Warum auf der Erbse? Na weil sie wie die Prinzessin im Märchen sehr sensibel und empfindlich war. Sie hatte immer wieder blaue Flecken und reagierte halt einfach so wie sie war. Manchmal mit weinen und mit viel Charme. Sie flunkerte mit ihren blauen Augen und die Schüler ihres Vaters hatten Spaß daran, wenn die kleine blauäugige Prinzessin König sich ein bissel ärgern lies. Ja sie ärgerten sie, indem sie sagten, sie wäre eine Prinzessin auf der Erbse. Sie verstand das nicht und assoziierte damit ein zickiges Mädchen, dass sie nicht sein wollte. Wollte sie doch die coole, starke Pipilangstrumpf Tochter sein, die mit den Jungs durch die Wälder zog, mit ihnen Räuber und Gendarm spielte. Ja und sportlich war sie und unkompliziert glaubte sie wäre cool. Ganz tief in ihr schlummerte jedoch die Prinzessin, die gerne mit den Barbiepuppen spielte, die am liebsten Röcke trug, die gerne ihre Haare schön hatte, der es wichtig war, dass ihr Leichtathletikdress auch chique war, nicht nur schnell und praktisch. Sie liebte es im Mittelpunkt zu stehen, sie liebte es wenn ihr die Menschen zu hörten, denn sie hatte immer viel zu erzählen, denn sowohl im wahren als auch im virtuellen Leben durchlebte sie richtige Abenteuer, die auch geteilt werden wollten.

Aber: Eine Prinzessin auf der Erbse wollte sie nicht sein…..und in Wirklichkeit war und ist sie sehr sensitiv, nimmt Dinge wahr, die andere nicht erkennen, sieht das Leuchten der Menschen und auch immer den guten Kern. Sie liebt die Menschen und versteht nicht, wie es dazu kommt, dass Menschen einfach grausam sind. Versucht diese Welt zu verstehen, versucht sich zu verdrehen und dazu zu passen.

Somit entscheidet sie sich in der präventiven energetischen Welt sich zu stärken, denn sie war überzeugt, dass sie selbst schuld wäre, wenn sie so empfindlich wäre und sich nicht abgrenzen konnte. Ja weil es kommen nur die Starken durch und je härter desto besser usw. waren ihre Glaubenssätze und damit wollte sie der Welt und den Menschen da draußen imponieren. Oft überforderte sie sich, merkte dies aber gar nicht, da sie ja entschieden hatte all das nicht so sehr zu spüren. Wie sie das machte, sie spannte sich an, innerlich und äußerlich und kämpfte weiter. Jeden Tag. Eine weise Frau sagte einmal zu ihr:” leg doch deine Ritterrüstung ab, du musst keine Kriege kämpfen, das entspricht nicht deiner Bestimmung, außerdem sind die Kreuzritterkriege vorbei.” Sie waren es anscheinend aber nicht in der Prinzessin. Sie dacht sie muss kämpfen, wofür wußte sich nicht so ganz genau. Aber sie tat es um zu entsprechen, bis sie ganz müde wurde und eines Tages einschlief…..

Share This